• en
  • de
  • pt-br
  • zh-hant

Die Bestimmungsorientierungen und die geistlichen Gaben

Hinweis: Die genauesten Ergebnisse erhältst du am ehesten, wenn du den Test machst bevordu diesen Artikel liest.

Dienstgaben- / Bestimmungsorientierungs-Test

Der Dienstgaben-Test/Test der Bestimmungsorientierungen zeigt deine primären und sekundären Dienstgaben, auch bekannt als deine Bestimmungsorientierung (B.O.).

  • Dies ist die erste Dimension deines geistlichen Gabenmixes und ergibt sich aus deinem einzigartigen, von Gott gegebenen Design.
  • Diese Orientierung ist der Kern dessen, wer du bist und wie du funktionierst.
  • Es geht darum, wie man das Leben “ führt „, wie man mit der Welt um sich herum interagiert. Es beschreibt, wie du dich auf deine äußere Welt beziehst; deine Beziehungen, deinen Job, deinen Dienst und mehr.

Basierend auf Epheser 4

Deine Bestimmungsorientierung (B.O.) basiert auf den Gaben, die der Apostel Paulus im Brief an die Epheser aufgeführt hat und die der Gemeinde zum Zeitpunkt der Himmelfahrt Christi gegeben wurden. Dieser Abschnitt beinhaltet die Gaben, die oft als der fünffältige Dienst bezeichnet wird. Es heißt: „Und er hat die einen als Apostel gegeben und andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer“. (Eph. 4,11).

  • Diese Gaben oder Ämter wurden gegeben „zur Ausrüstung der Heiligen für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes Christi“, Eph. 4,12, und setzen sich fort, „bis wir alle hingelangen zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes, zur vollen Mannesreife, zum Maß der vollen Reife Christi“. (Eph. 4: 13)
  • Jede Gabe stellt einen Aspekt des Dienstes Jesu dar. Er wirkte apostolisch und als der Leiter der Apostel. Er war ein Prophet, Er war der erste Evangelist, Er war der gute Hirte oder Pastor und Er war sicherlich ein Lehrer.
  • Diese Gaben wurden gegeben, um die Heiligen (Christen) „auszurüsten“, damit sie in einem dieser fünf Aspekte dienen können.

Begrifflichkeiten

Wir haben uns entschieden, unsere eigenen Begriffe für die Orientierungen zu verwenden, die den Kern und die grundlegende Bedeutung erfassen:

  • “ Baumeister/in“ für Apostel
  • “ Offenbarer/in“ für Propheten
  • „Rekrutierer/in“ für Evangelisten
  • “Konnektor/in” für Pastor
  • “Trainer/in” für Lehrer

Orientierung statt Amt

Anstatt die Gaben als Ämter zu betrachten, definieren wir sie breit und verwenden den Begriff „Orientierung“. Zum Beispiel beziehen wir in der prophetischen Orientierung nicht nur die Gabe der Prophetie/des Amtes des Propheten ein, sondern auch Unterscheidungsvermögen, Anbetung, Kunst, Musik, Gebet, Fürbitte, Qualitätsbewusstsein und mehr. Dies bietet einen ganzheitlicheren Ansatz für die prophetische Orientierung mit breiter abgesteckten Grenzen.

  • Dieser gleiche Ansatz für jeden der fünf Bereiche bietet die Fülle der Farben im Spektrum des Dienstes Jesu. Er arbeitete und funktionierte in jedem Bereich des Dienstes und du bist dazu geschaffen, den Effekt jeder der Gaben, in denen Jesus wandelte, zur Ausrüstung zu empfangen. Obwohl einige wenige Individuen in allen fünf Gaben/Orientierungen gleichermaßen funktionieren werden, werden die meisten von uns vor allem mit einer dieser Gaben mehr übereinstimmen als mit den anderen.
  • Relativ wenige Menschen werden ein formelles Amt oder eine Position als Apostel, Prophet, Evangelist, Pastor oder Lehrer einnehmen. Aber wir glauben, dass jeder eine primäre Orientierung hat, die auf einer dieser Gaben basiert und dafür ausgestattet ist, nach dieser Orientierung zu funktionieren, um die Werke zu vollbringen, die Gott für ihn oder sie vorbereitet hat.
  • Diese Orientierungen sind größer als Titel und Rollen in einer Gemeinde. Wenn Maria zum Beispiel eine pastorale Ausrichtung hat, könnte sie als Krankenschwester fungieren, die sich um die Patienten kümmert und ihnen geistig, sozial und emotional, aber auch medizinisch dient. Wenn John die gleiche Orientierung hat, könnte er ein Buchhalter sein, der sich um seine Mitarbeiter kümmert, indem er Zeit mit ihnen außerhalb der Arbeit verbringt und mit ihnen geistlich, sozial und emotional interagiert, ohne jemals eine Predigt zu halten.

Wenn du deine Bestimmungsorientierung verstehst, wirst du in der Lage sein, in der Anwendung deiner Gabe zu wachsen und viel mehr Einfluss zu haben. So wurdest du geschaffen!

Menü schließen